Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt pflanzt Birnenbaum im Jugenddorf am Ruppiner See

17. Oktober 2017

Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt pflanzt Birnenbaum im Jugenddorf am Ruppiner See

Am 17.10.2017 pflanzte Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt im Jugenddorf am Ruppiner See in Gnewikow im Landkreis Ostprignitz-Ruppin einen Ribbeck-Birnenbaum (Melanchthon-Birne). Anlass ist die Arbeits- und Sozialministerkonferenz (ASMK) deren Vorsitz das Land Brandenburg diesjährig hat.

Sozialstaatssekretärin Hartwig-Tiedt sagte: „Wir haben einen Ort mit Vorbildcharakter gesucht, an dem zukünftig möglichst viele Kinder und Jugendliche in den Genuss der köstlichen Birnen kommen. In dem von einer gemeinnützigen Tochtergesellschaft der DKB STIFTUNG betriebenen Jugenddorf können nicht nur Kinder und Jugendliche aus Brandenburg und anderen Bundesländern unbeschwerte Tage verleben, sondern hier nimmt auch der Inklusionsgedanke einen besonderen Stellenwert ein. Die Belegschaft besteht zu einem großen Teil aus Menschen mit Schwerbehinderungen, die hier die Möglichkeit bekommen, einer Beschäftigung am ersten Arbeitsmarkt in unbefristeter Anstellung nachzugehen.“

Weitere

Nachrichten

„Vielfältiges Liebenberg – Kulturerbe erleben“ am Internationalen Museumstag 2018

Die DKB STIFTUNG bot zum Internationalen Museumstag ein vielfältiges Programm aus Gesprächen, Vorträgen und Führungen an. Modern aufbereitet wurde alles Wissenswerte rund um die Traditionen und die wechselvolle Geschichte von Schloss & Gut Liebenberg vermittelt. Außerhalb des Museumstages sind neben regelmäßigen öffentlichen Führungen, auch Buchungen mit individuellen Themenschwerpunkten unter der Rufnummer: 033094 – 700 256 oder per E-Mail unter: thomas.steller@dkb-stiftung.de möglich.  Der Internationale Museumstag wird jährlich vom Internationalen Museumsrat ICOM ausgerufen und fand im Jahr 2018 bereits zum 41. Mal statt. Ziel des Aktionstages ist es, auf die thematische Vielfalt der mehr als 6.500 Museen in Deutschland sowie der Museen weltweit aufmerksam zu machen. Mit ihrem breiten Spektrum, dem vielfältigen Angebot und innovativen Ideen leisten die Museen einen großen Beitrag zu unserem kulturellen und gesellschaftlichen Leben.  
Zur Nachricht

Corporate Volunteering auf Schloss & Gut Liebenberg

Frühjahrsputz hieß es am vergangenen Freitag beim ersten Coporate Vounteering-Einsatz der DKB AG in diesem Jahr. Die freiwillig Helfenden befreiten den Naturlehrpfad im Liebenberger Forst von altem Laub, herunter gebrochenen Zweigen und Müll, reparierten Benjeshecken und sorgten dafür, dass der Barfußpfad wieder begehbar ist. Wir sagen DANKE für diesen engagierten Einsatz. Das beständige Engagement der ehrenamtlich Engagierten leistet einen wichtigen Betrag zur Sicherung der Biodiversität des Liebenberger Waldes und gestaltet ihn zu einem Ort der Erholung und Entspannung.  
Zur Nachricht

Historische Führungen – Mehr als nur reine Wissensvermittlung

Historische Führungen sind heute nicht mehr nur reine Wissensvermittlung. Sie müssen auch einer immer anspruchsvolleren Freizeitkultur Rechnung tragen. Unbestritten ist, dass die monotone Wiedergabe eines auswendig gelernten Textes in der Regel als deutlich langweiliger empfunden wird, als eine improvisierte Stichpunktrede. Die Frage: Wie also kann ich meinen Vortrag informativ, interessant und zugleich unterhaltsam gestalten? stand daher im Mittelpunkt der Schulung unserer Gästeführer. Denn unsere Gästeführerinnen und Gästeführer vermitteln nicht nur typisches Faktenwissen. Sie benötigen neben einem breiten Wissen über die verschiedenen Epochen von Schloss & Gut Liebenberg und des Olympische Dorfes auch Einfühlungsvermögen, ein gute Rhetorik, eine sympathische Ausstrahlung und Flexibilität um Umgang mit den verschiedenen Besuchergruppen. Körpersprache und Stimmbildung stellten wesentliche Themenschwerpunkte des Seminares dar. Unsere Gästeführer konnten durch verschiedene Körper- und Stimmübungen, rhetorische Hilfestellungen und die reflektierende Gedanken zu spezifischen Kommunikationssituationen eine natürliche Autorität entwickeln, die Ihnen bewusst neue Handlungs- und Wirkungsspielräume in ihrer Position ermöglicht.    
Zur Nachricht

Vielfalt leben – DKB STIFTUNG beim Diversity Challenge Lab

Warum sind Vielfalt, Gleichberechtigung, Chancengleichheit und Inklusion so wichtig und wie können alle im täglichen Leben und auch am Arbeitsplatz davon profitieren? In den interaktiven Workshops des Challenge.Lab am 20.03.2018 in Berlin erfuhren Auszubildende der DKB STIFTUNG und des Integrationsunternehmens DKB Stiftung Liebenberg gGmbH mehr über das Thema Vielfalt und wurden inhaltlich auf die DIVERSITY CHALLENGE des Vereins "Charta der Vielfalt e.V." vorbereitet. Die DIVERSITY CHALLENGE ist ein Teamwettbewerb für junge Beschäftigte zwischen 16 und 27 Jahren, dessen Ziel es ist, durch konkrete Aktionen im Arbeitsalltag Vielfalt sowie Engagement im Arbeitsleben zu stärken. „Die DIVERSITY CHALLENGE ist eine hervorragende Möglichkeit für uns, um neue Erfahrungen zu machen und Kenntnisse zum Thema Vielfalt zu sammeln. Es war eine spannende Veranstaltung, die uns dazu inspiriert hat mit einem eigenen Projekt am Wettbewerb teilzunehmen“, sagt Saskia Wölk, Auszubildende im ersten Lehrjahr, DKB STIFTUNG.  
Zur Nachricht