Inklusion und Prävention

Nicht alle Menschen in unserer Gesellschaft haben die gleichen Chancen. Unser Ziel ist es, Menschen mit unterschiedlichsten Voraussetzungen zu ermöglichen, selbstständig und aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.

inklusiv denken · vorausschauend handeln

Mit unserer Arbeit möchten wir Barrieren abbauen, Arbeitsumgebungen bedürfnisgerecht gestalten, Menschen in ihrer Persönlichkeit stärken und sie darin unterstützen Einschränkungen zu überwinden.

Wir verstehen Vielfalt als wertvolle Chance und haben aus diesem Grund seit 2009 den Inklusionsgedanken fest in der DKB STIFTUNG und ihren Tochterunternehmen verankert. Ein weiterer wesentlicher Bestandteil unseres nachhaltigen sozialen Engagements ist das Lernen für die Gegenwart und die Zukunft. Konflikte erkennen, sensibel die Bedürfnisse anderer wahrnehmen und vorausschauend handeln. In Kooperation mit dem Theater EUKITEA und der Gedenkstätte Deutscher Widerstand, bieten wir historisch-politische Bildungsarbeit für Kinder und Jugendliche an. Diese Präventionsarbeit verbinden wir mit Theaterstücken und Möglichkeiten zum Austausch. Dort werden alternative Handlungsmöglichkeiten vermittelt und Impulse für ein rücksichtsvolles Miteinander gesetzt.

Unsere

Projekte

START-Erlebniswoche im Jugenddorf Gnewikow

Die START-Stiftung begleitet Jugendliche mit Migrationsgeschichte auf ihrem Bildungsweg und setzt damit Impulse für gesellschaftliche Veränderung. Mit dem Jugenddorf in Gnewikow, am Ufer des Ruppiner Sees gelegen, fand die START-Stiftung einen Ort, an dem es möglich ist in neuen kreativen und sich vom Schulsystem unterscheidenden Lernumfeldern das gemeinsame soziale und erfahrungsorientierte Lernen und die Persönlichkeitsbildung der Stipendiatinnen und Stipendiaten auf vielfältige Weise zu fördern. Durch das Zusammentreffen von unterschiedlichen Persönlichkeiten verschiedener Kulturen entstand eine besondere Atmosphäre, die die Teilnehmenden miteinander in Kontakt brachte und zum Austausch anregte. Lernen Konflikten zu begegnen, sensibel die Bedürfnisse anderer wahrzunehmen und vorausschauend zu handeln -professionelle Trainerinnen und Trainer sowie Alumni des START-Programms begleiteten die Teilnehmenden während der Erlebniswoche und standen für alle Fragen mit Rat und Tat zur Seite. Wir, die DKB STIFTUNG verstehen Vielfalt als wertvolle Chance und unterstützen aus diesem Grund die START-Stiftung dabei, Menschen in ihrer Persönlichkeit zu stärken und interkulturelle Barrieren abzubauen.  
Zum Projekt ·

#DemokratieStärken – Jugendkonferenz der START-Stiftung

Wie können wir unsere Demokratie stärken? Was kann ich für eine starke und demokratische Gesellschaft tun? Wie kann gesellschaftlicher Zusammenhalt jenseits von kulturellen und religiösen Unterschieden gelingen? Was ist meine Rolle in der Gesellschaft und wie kann ich mich für ein demokratisches Miteinander engagieren Rund 200 Jugendliche kamen am 11. und 12. Juni 2018 zur Jugendkonferenz der START-Stiftung #DemokratieStärken nach Berlin, um diese Fragen mit Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Medien und Zivilgesellschaft zu diskutieren. Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, sagte zum Konferenzauftakt: „Jede und jeder von uns, ob mit oder ohne Einwanderungsgeschichte, muss seine Potentiale entfalten und voll einbringen können. Die START-Stiftung und ihre Partner leisten mit ihrem START-Bildungsprogramm dazu einen wesentlichen Beitrag. Allen Absolventinnen und Absolventen gratuliere ich herzlich zu ihrem Abschluss! Wir brauchen ihren Einsatz für eine vielfältige Gesellschaft.“ Auf einer Demokratie-Rallye besuchten die Jugendlichen u.a. Sawsan Chebli, Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales des Landes Berlin, die MdB Mechthild Heil (CDU) und Andreas Rimkus (SPD), Gründer und Social Entrepreneurs wie Dr. Joana Breidenbach (Betterplace) und Shai Hoffmann, Aktivist sowie Sabine Frank, Leiterin der Regulierung Verbraucher- und Jugendschutz von Google Germany. Mit ihnen diskutierten die Jugendlichen über deren Demokratieverständnis, deren Blick auf die Integrationsdebatte und die politische Stimmung im Land. Ihre Ergebnisse präsentierten sie anschließend auf einem Gallery-Walk. Die START-Stiftung ist der größte Förderer für engagierte Jugendliche mit Migrationshintergrund in Deutschland. Ihr Ziel ist es, herausragende junge Migrantinnen und Migranten in ihrer persönlichen und schulischen Entwicklung zu unterstützen und sie in ihrem Engagement für ein demokratisches Miteinander zu stärken. Wir, die DKB STIFTUNG, haben die Jugendkonferenz der START-Stiftung als Partner unterstützt.
Zum Projekt ·

Widerständige Jugend – Jugend im Widerstand

Sophie Scholl kämpfte mit sich, entwickelte eine innere Haltung und folgte ihr – in Zeiten, in denen widerständiges politisches Engagement mit dem Tod bestraft wurde. Das bedrückt und zeigt zugleich, wie wichtig es auch heute ist, für Freiheit zu kämpfen. Gemeinsam mit der Gedenkstätte Deutscher Widerstand und dem Theaterprojekt EUKITEA haben wir aus Briefen und Texten von Sophie Scholl sowie aus weiteren zeitgenössischen Quellen ein Bildungsangebot zum Leben Sophie Scholls entwickelt. Darin setzen sich Jugendliche kritisch mit der Vergangenheit Sophie Scholls auseinander. Workshops und ein Theaterstück eröffnen verschiedene geschichtliche Zugänge und lassen Schülerinnen und Schüler der achten und neunten Klassen in das Leben der jungen Frau eintauchen. Ein Leben, das von innerer Zerrissenheit zwischen unbeschwerter Jugend und Trauer über die Brutalität ihrer Mitmenschen gezeichnet war. Ein Leben, in dem Sophie Scholl trotz allem mit großer Stärke ihren Überzeugungen folgte. Mit historisch-politischen Bildungsangeboten wie diesem möchten wir die gesellschaftliche und kulturelle Teilhabe von Kindern und Jugendlichen fördern, ihnen alternative Handlungsmöglichkeiten vermitteln und Impulse für ein rücksichtsvolles Miteinander geben.   Sie wollen unser Bildungsangebot zum Leben Sophie Scholls mit Ihren Schülerinnen und Schülern auf unserem Gutshof in Liebenberg oder an Ihrer Schule erleben? Melden Sie sich bei uns! Gern stehen wir Ihnen für weiterführende Informationen zur Verfügung.
Zum Projekt ·

Weitere

Wirkungsfelder

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Nachhaltiges Handeln ist eine Grundvoraussetzung, damit unsere Kinder, Enkel und Urenkel in einer Gesellschaft aufwachsen, die lebenswert und lebendig ist. Eine Gesellschaft die für jeden alle Chancen offen hält.
Zum Wirkungsfeld ·

Kulturelle Bildung und Nachwuchsförderung

Kulturelle Bildung ist ein wichtiger Bestandteil allgemeiner Bildung und ein wesentliches Element für die gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Sie beeinflusst maßgeblich die Persönlichkeitsentwicklung, schult vernetztes Denken, Selbstwirksamkeit und Selbstvertrauen, arbeitet soziale Kompetenzen heraus und bildet Verantwortungsbewusstsein.
Zum Wirkungsfeld ·

Kulturelles Erbe

Für die Gestaltung von Gegenwart und Zukunft ist das Wissen über die Vergangenheit von zentraler Bedeutung.
Zum Wirkungsfeld ·